Einladung zum Pressegespräch: Herzgesundheit im 21. Jahrhundert

Wien (OTS) – Die Herzinsuffizienz ist eines der großen Gesundheitsproblemfelder in Österreich: Trotz exzellenter medizinischer Therapien bleiben die Erkrankungs- und Sterberaten hoch – jeder zweite diagnostizierte Patient verstirbt innerhalb von fünf Jahren. Diese Diskrepanz zwischen Behandelbarkeit und Behandlungserfolg aufzuheben, ist von höchster Dringlichkeit, da die Häufigkeit der Erkrankung weiter steigen wird. Die nötigen Lösungen für diese Problematik sind nicht nur als Konzepte erdacht, sondern auch bereits evidenzbasiert in der Praxis erprobt. Leider sind in Österreich derzeit nur wenige Disease Management Programme fix etabliert, obwohl sie sich als nutzen- und kosteneffizient erwiesen haben. Darum braucht Österreich einen nationalen Plan für ein strukturiertes Disease Management der Herzinsuffizienz, das die Komplexität der Erkrankung in einem multidisziplinären Team managen kann. Der Schlüssel dafür ist die Vernetzung auf professioneller, menschlicher und subsidiär auf technischer Ebene. Wir laden Sie im Namen der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft (ÖKG) herzlich ein zum Zwtl.: Pressegespräch „Herzgesundheit im 21. Jahrhundert: Vernetzung ist der Schlüssel für ein Disease Management der Herzinsuffizienz“ am Donnerstag, den 21. März 2019, um 9:00 Uhr im Café Museum, Bibliothek, Operngasse 7, 1010 Wien Zwtl.: Ihre GesprächspartnerInnen: Prim. Univ.-Prof. Dr. Andrea Podczeck-Schweighofer (SMZ Süd – Kaiser Franz Joseph-Spital/5. Med. Abteilung und Präsidentin der ÖKG)nUniv.-Doz. Dr. Martin Hülsmann (Leiter der Spezialambulanz Herzinsuffizienz am AKH Wien/Med Uni Wien und Leiter der ARGE Herzinsuffizienz der ÖKG)nOA Univ.-Prof. Dr. Gerhard Pölzl (Med Uni Innsbruck, Universitätsklinik für Innere Medizin III und medizinische Leitung HerzMobil Tirol)nDr. Gerald Bachinger (Sprecher der Österreichischen PatientenanwältInnen und Leiter der NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft)nLR Dr. Martin Eichtinger (Vorsitzender des NÖGUS – NÖ Gesundheits- und Sozialfonds)n Das Pressegespräch wird durch die freundliche Unterstützung von Merck ermöglicht. Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten um Ihre Anmeldung via E-Mail an: michael.leitner@publichealth.at

Mag. Michael Leitner, MAS, Public Health PR-ProjektgesmbH T: 01/60 20 530/92, Mobil: 0699/155 244 31, E: michael.leitner@publichealth.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.