Pensionist flüchtete von Unfallstelle

Allgemeines
Bezirk Braunau am Inn

Ein 74-Jähriger aus dem Bezirk Braunau am Inn fuhr am 30. Dezember 2018 gegen 2 Uhr mit seinem Pkw auf der L1100, Hagenau Straße, Richtung Mining. In der Ortschaft Bogenhofen verlor er aufgrund der winterlichen Fahrbahnverhältnisse die Kontrolle über den Pkw und kam rechts von der Fahrbahn ab. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der 74-Jährige montierte die hintere Kennzeichentafel ab und ließ den Pkw unversperrt in der Unfallendlage zurück. Das Fahrzeug ragte mit der Front zur Hälfte in die Fahrbahn. Eine zufällig vorbei kommende Pkw-Lenkerin bemerkte das demolierte und verlassene Fahrzeug und verständigte gegen 3:40 Uhr die Polizei. Da eine schwerwiegende Verletzung des Pensionisten nicht ausgeschlossen werden konnte und sein Verbleib unbekannt war, wurde umgehend eine großangelegte Suchaktion gestartet. An der Suchaktion waren Beamte der Polizei Braunau, Polizei Altheim, Polizei Mauerkirchen, Polizei Aspach und der Diensthundeinspektion Ried sowie die Feuerwehren Mining, St. Peter, Haselbach und Braunau am Inn beteiligt. Insgesamt waren 14 Polizeibeamte und ca. 40 Feuerwehrleute im Einsatz. Um 7 Uhr konnte der 74-Jährige schließlich von den Beamten der DHI Ried im Innkreis unverletzt im Keller seines Wohnhaues gefunden werden. Dort hielt er sich vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung vor der Polizei versteckt. Ein mit ihm durchgeführter Alkotest verlief positiv und ergab einen Wert von 0,62 Promille.