Jugend Innovativ: 35 Teams im Bundes-Finale 2018

Wien (OTS) – Von 19. bis 25. April 2018 tourte Jugend Innovativ durch Österreich, um bei vier Halbfinal-Events die 80 innovativsten Projektideen der heimischen Nachwuchsforscherinnen, Jung-Ingenieure, Nachwuchs-Designerinnen und -Entrepreneure vorzustellen, die zuvor aus insgesamt 431 Einreichungen ausgewählt worden waren. Die 35 besten der 80 Halbfinal-Teams aus ganz Österreich durften sich im Zuge der Events über ein „Ticket zum Bundes-Finale 2018“ freuen und werden ihre kreativen Lösungen nun im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung in Wien vorstellen. „Neugier bringt frische Ideen!“, lautet das Motto der aktuellen Wettbewerbsrunde. Bundesministerin Margarete Schramböck gratuliert allen Teams zu ihren Einreichungen und wünscht ihnen viel Erfolg im Bundes-Finale. „Jugend Innovativ zeigt das große Kreativpotenzial unserer Schülerinnen und Schüler. Mit viel Neugierde, Erfindergeist und Teamwork leben sie bei diesem Wettbewerb wichtige Tugenden vor und stärken damit auch die Innovationskultur in Österreich. Alle Teilnehmenden erarbeiten sich Schlüsselqualifikationen für ihre weitere Karriere“, sagt Schramböck, deren Ministerium den Wettbewerb maßgeblich unterstützt. „Jugend Innovativ macht deutlich, welcher Ideenreichtum in Österreichs Schülerinnen und Schülern steckt und dass Innovation keinesfalls nur Sache der Erwachsenen ist. Der Wettbewerb fördert den Innovationsgeist und die Kreativität unserer Jugend und gibt ihnen Raum, ihre eigenen Ideen zu entfalten. Die Förderung unserer Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforscher ist unerlässlich für eine zukunftsorientierte Entwicklung Österreichs“, betont Bildungsminister Heinz Faßmann. Die Finalistinnen und Finalisten werden von 23. bis 25. Mai 2018 beim dreitägigen Bundes-Finale im Raiffeisen Forum in Wien ihre Projekte erneut der Jury und interessierten Medienvertretern vorstellen und um den jeweiligen Kategorie-Sieg kämpfen. Am 25. Mai 2018 ist die Veranstaltung für die Öffentlichkeit frei zugänglich. Besucherinnen und Besucher können sich von den innovativen Leistungen der Jugendlichen überzeugen und ihrem Favoriten-Team mittels Publikumsvoting ihre Stimme geben. Auf die besten Teams warten attraktive Geldpreise in Gesamthöhe von 40.500 Euro sowie Reisepreise zu internationalen Wettbewerben und Messen, die am 25. Mai in der Zeit von 13.00 bis 16.45 Uhr feierlich übergeben werden. Zwtl.: Die 35 Final-Teams im Überblick BURGENLAND Projekt: Rotschlamm – Rohstoffquelle statt Gefahrenquelle Schule: HTBLA Eisenstadt Kategorie: Sonderpreis Sustainability KÄRNTEN Projekt: Multifunktionaler Wintersportschuh Schule: HTBLVA Ferlach Kategorie: Design Projekt: Cleaning Turtle Schule: BHAK/BHAS Spittal an der Drau Kategorie: Young Entrepreneurs Projekt: 3D Printing 4 Education Schule: HTBLVA Ferlach Kategorie: Young Entrepreneurs NIEDERÖSTERREICH Projekt: Wechselzonensetup Triathlon Schule: HTBLuVA Waidhofen/Ybbs Kategorie: Design Projekt: Automatische Aufwickelvorrichtung für Sicherheitsnetze wie sie bei Skirennen eingesetzt werden Schule: HTBLuVA Waidhofen/Ybbs Kategorie: Engineering I Projekt: Stallmiststreuer mit integrierter Scheibenegge Schule: HTL Wiener Neustadt Kategorie: Engineering II Projekt: VEINsualize Schule: IT-HTL Ybbs Kategorie: Engineering II Projekt: Junior Manager – Wir lernen Wirtschaft Schule: VBS Mödling Kategorie: Young Entrepreneurs Projekt: Honigwein Schule: LFS Hollabrunn Kategorie: Young Entrepreneurs OBERÖSTERREICH Projekt: NuClue – Erfühle es im Nu, dann hast du den Clue Schule: Bundesbildungsanstalt für Elementarpädagogik Linz Kategorie: Design Projekt: Autonomes Mähboot Schule: HTL Braunau Kategorie: Engineering I Projekt: Animal Area Protection System Schule: HTL Braunau Kategorie: Engineering II Projekt: Human Energy Schule: HTL Braunau Kategorie: Science Projekt: Wasserreinigung mit Moringa Schule: HTL Braunau Kategorie: Science Projekt: Energierückgewinnung aus einem Stoßdämpfer Schule: HTL Braunau Kategorie: Sonderpreis Sustainability Projekt: AEMS – Advanced Energy Monitoring System Schule: HTBLA Grieskirchen Kategorie: Sonderpreis Sustainability SALZBURG Projekt: Konzeptionierung modularer Schlafplätze für Obdachlose Schule: HTBLuVA Salzburg Kategorie: Design Projekt: Konstruktion einer mobilen Eichstation für Wasserstofftankstellen Schule: HTL Saalfelden Kategorie: Engineering I Projekt: Probenahme für feste Recyclingstoffe Schule: HTL Saalfelden Kategorie: Engineering I Projekt: 3D Druck von Holz Schule: Holztechnikum Kuchl Kategorie: Science Projekt: iZiach Schule: HTBLuVA Salzburg Kategorie: Sonderpreis Digital Education STEIERMARK Projekt: Optimierung einer Kleinwindkraftanlage Schule: HTBLA Weiz Kategorie: Sonderpreis Sustainability Projekt: Analyse des Wiedereinsatzes der Feinberge am Erzberg Schule: HTL Leoben Kategorie: Sonderpreis Sustainability TIROL Projekt: ActiHealth – Biofeedback-Gaming-Plattform für Reha- und Fitnesstraining Schule: HTL Anichstraße Kategorie: Engineering II VORARLBERG Projekt: FotoFlex-Entwicklung einer textilen Fotovoltaikzelle Schule: HTL Dornbirn Kategorie: Science WIEN Projekt: Seat Detection System Schule: HTL 3 Rennweg Kategorie: Engineering I Projekt: Smart CUP Schule: HTL 3 Rennweg Kategorie: Engineering II Projekt: Vereisungsverhalten von Werkstoff-oberflächen Schule: HTBLVA Spengergasse Kategorie: Science Projekt: Receive Schule: Schumpeter BHAK/BHAS Wien 13 & HTL 3 Rennweg Kategorie: Young Entrepreneurs Projekt: Maturameister Schule: Wiedner Gymnasium/Sir Karl Popper Schule Kategorie: Sonderpreis Digital Education Projekt: Planemo: A Gardener‘s Tale Schule: die Graphische Kategorie: Sonderpreis Digital Education Projekt: Generation Y – Ein Gesellschaftsspiel über die Schattenseiten der Digitalisierung Schule: die Graphische Kategorie: Sonderpreis Digital Education Projekt: Abenteuerreise durch die Geschichte des Lichts – Interaktives Physikbuch für Kinder Schule: die Graphische Kategorie: Sonderpreis Digital Education AUSLAND Projekt: BIMA-Heilkräuterplattform Schule: Österreichische Schule Shkodra „Peter Mahringer“ Kategorie: Design Zwtl.: Auszeichnung der innovativsten Schulen Österreichs Im Rahmen der Halbfinal-Events wurden pro Bundesland jene Schulen mit den meisten am besten bewerteten Projekten, gemessen an den Jugend Innovativ-Kriterien, geehrt. Den Titel „Innovativste Schule“ errangen: BURGENLAND: HTBLA EisenstadtnKÄRNTEN: HTL MössingerstraßenNIEDERÖSTERREICH: HTBLuVA Waidhofen/YbbsnOBERÖSTERREICH: HTL BraunaunSALZBURG: HTBLuVA SalzburgnSTEIERMARK: HTBLA WeiznTIROL: HTL AnichstraßenVORARLBERG: HTL RankweilnWIEN: HTL 3 Rennwegn Weitere Informationen, Fotos und Projektbeschreibungen stehen unter [www.jugendinnovativ.at] (http://www.jugendinnovativ.at/) zur Verfügung. Jugend Innovativ ist auch auf [Facebook] (https://www.facebook.com/jugendinnovativ) vertreten – werde(n Sie) Fan! Zwtl.: Über Jugend Innovativ Jugend Innovativ ist der größte österreichische Schulwettbewerb für innovative Ideen. Er wird im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung von der Austria Wirtschaftsservice GmbH abgewickelt. Unterstützt wird der Wettbewerb von der Innovationsstiftung für Bildung und von der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative. Die Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative steht seit zehn Jahren als Plattform und Impulsgeber für nachhaltige Unternehmensführung und gesellschaftliche Verantwortung. Gemeinsam werden – in den Handlungsfeldern Wirtschaft, Umwelt und Soziales – verschiedene Projekte und Maßnahmen umgesetzt, um eine nachhaltige Entwicklung zu forcieren und eine entsprechende Bewusstseinsbildung zur fördern. Die 24 Mitgliedsorganisationen der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative leisten damit einen wesentlichen Beitrag, um Österreich erfolgreicher, zukunftsfähiger und lebenswerter zu machen. Als Umsetzungspartner der Sonderpreis-Kategorie „digital education“ sowie der Publikumspreise fungiert der OeAD. Der Wettbewerb wird laufend von Weiterbildungs-Maßnahmen für Lehrerinnen und Lehrer zu den Themen „Teaching Innovation“ und „Rechte an geistigem Eigentum für Schulprojekte“ sowie von Praxis-Workshops für Schülerinnen und Schüler erfolgreich begleitet. Insgesamt haben bisher rund 9.100 Projekt-Teams am Wettbewerb teilgenommen. Die Bandbreite der Projekte, die in den letzten 30 Jahren im Rahmen von Jugend Innovativ vorgestellt wurden, ist riesig und reicht von neuartigen technologischen Entwicklungen über spannende Design-Konzepte bis hin zu innovativen Lösungsvorschlägen zum Thema Nachhaltigkeit. Weitere Infos auf [www.jugendinnovativ.at] (http://www.jugendinnovativ.at/).

Austria Wirtschaftsservice GmbH Jugend Innovativ Kathrin Strasser k.strasser@aws.at Tel: 01 501 75-546 www.jugendinnovativ.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.