Professionelle Cannabis-Indooraufzuchtanlage sichergestellt

Allgemeines
Bezirk Vöcklabruck

Aufgrund geführter Ermittlungen durch Beamte des koordinierten Kriminaldienstes Vöcklabruck konnte im Bezirk Vöcklabruck eine Cannabis-Indooraufzuchtanlage sichergestellt und deren Betreiber ausgeforscht werden.
Im Zuge einer gerichtlich angeordneten Hausdurchsuchung am 25. Jänner 2018 konnte in der Wohnung eines einschlägig vorbestraften 34-Jährigen aus Vöcklabruck eine hochprofessionelle Cannabisaufzuchtanlage mit 32 Pflanzen sichergestellt werden. Aufgrund seiner akribisch genauen Aufzeichnungen und der Dokumentation seiner Aufzucht, wird er beschuldigt seit September 2015 in mindestens vier Ernten ca. 2,7 Kilogramm Cannabiskraut erzeugt zu haben. Von dem erzeugten Cannabiskraut gab der Beschuldigte, laut eigenen Angaben, im Tatzeitraum ca. 1,6 Kilogramm teils entgeltlich weiter, womit er ungefähr 8.500 Euro erwirtschaftete. Diese Einnahmen investierte er wiederum in den weiteren professionellen Anbau. In seiner Vernehmung zeigte sich der Beschuldigte weitgehend geständig und prahlte regelrecht mit der ausgezeichneten Qualität des Cannabiskrauts aus seiner „professionellen Bio-Aufzucht“. Neben der Aufzuchtanlage konnten auch noch geringe Mengen Cannabiskraut und XTC, sowie zahlreiche Suchtgiftutensilien vorgefunden werden. Als Motiv nannte der berufstätige Österreicher, dass er sich für seinen Eigenkonsum Unabhängigkeit von Markt habe schaffen wollen. Als sich die ersten Erfolge eingestellt hätten, sei es immer mehr zu einem Hobby geworden verschiedene Cannabisprodukte von hoher Qualität herzustellen. Nach erfolgter Vernehmung ordnete die Staatsanwaltschaft Wels die Einlieferung in die Justizanstalt Wels an.

Fotos: Polizei Vöcklabruck
https://www.dropbox.com/sh/6y9v9q36p31g5uk/AAC9MBMzWEepGlW4-xyLYyDma?dl=0