Juwelier auf Linzer Landstraße überfallen – Nachtrag

Allgemeines
Landeskriminalamt OÖ

Im Laufe der Ermittlungen konnte ein 37-jähriger serbischer Staatsangehöriger als einer der vier Täter ausgeforscht werden. Daher wurde von der Staatsanwaltschaft Linz eine gerichtlich bewilligte Festnahmeanordnung erlassen. Aufgrund dieser wurde der 37-Jährige am 20. Oktober 2017 am Flughafen in Malmö (Schweden) festgenommen. Am 10. November 2017 erfolgte die Auslieferung nach Österreich und schlussendlich die Überstellung in die Justizanstalt Linz. Der 37-Jährige zeigte sich bei den Einvernahmen geständig. Als Motiv nannte er seine prekäre finanzielle Situation. Die Erhebungen zu den weiteren Tätern laufen.
Der Serbe wurde bereits im Jahr 2009 in Dänemark wegen eines gleichartigen Raubes auf ein Juweliergeschäft verurteilt.

Ursprüngliche Presseaussendung vom 20. Juli 2017:
Am 20. Juli 2017 um 9:48 Uhr betraten vier bislang unbekannte Täter ein Juweliergeschäft auf der Linzer Landstraße. Einer der Täter hatte eine Waffe bei sich. Er riss eine Angestellte zu Boden und bedrohte eine zweite Angestellte mit der Waffe. Währenddessen schlugen die anderen drei Täter mit einem Vorschlaghammer die Vitrinen ein und stahlen daraus Uhren und Schmuck in derzeit noch unbekannter Höhe. Nach dem Raub verließen die Täter das Geschäft und flüchteten mitsamt der Beute in einem Pkw. Verletzt wurde dabei niemand. Die Fahndung nach den Tätern läuft. Die Ermittlungen wurden vom Landeskriminalamt Oberösterreich übernommen.
Hinweise zu den Tätern oder zum Fluchtfahrzeug bitte an den Dauerdienst des LKA OÖ unter der TelNr. 059133/ 40 – 3333.