Jagdunfall in St. Peter am Hart

Allgemeines
Bezirk Braunau am Inn

Am 21. Oktober 2017 fand eine Treibjagd statt, an welcher ua. ein 80-jährige Jäger aus St. Peter am Hart und ein 25-jährige Jäger aus Altheim teilnahmen.

Gegen 11:05 Uhr, am Ende eines sog. Triebes, befanden sich die Teilnehmer im Bereich Mooswiesen, wobei sich die beiden Jäger auf gleicher Höhe nebeneinander in der letzten Schützenlinie befanden.
Als ein Feldhase zwischen den beiden Jägern der Schützenlinie durchlief und in Richtung St. Peter flüchtete, gab der 25-Jährige einen Schuss auf diesen ab, wobei er diesen verfehlte.
Der 80-Jährige, der sich rechts von dem 25-Jährigen befand, gab zwei Schüsse auf den Hasen ab, wobei auch er den Hasen verfehlte, jedoch wurde dabei der ca. 48 Meter entfernt stehende 25-Jährige von Schrotkugeln im Bereich des Kopfes und im Bereich der Beine getroffen.
Er erlitt Verletzungen, welche dem Grad nach schwer sind und wurde nach der Erstversorgung vom RK Braunau ins LKH Salzburg verbracht.
An der Treibjagd nahmen insgesamt 50 Personen aktiv teil.