Zwei Linzer Polizisten retteten Leben

Allgemeines
Stadt Linz

Am 2. September 2017 wurden zwei Linzer Polizisten (31 und 33 Jahre) für einen 19-Jährigen aus Linz zum Lebensretter.
Die Polizisten der Polizeiinspektion Kaarstraße wurden darüber informiert, dass gegen 16 Uhr ein Mann von der Voestbrücke in die Donau gesprungen sei und laut Augenzeugen leblos stromabwärts trieb. Gemeinsam mit Polizeikräften Sektor Linz, Bürgerstraße und Kaarstraße wurde das Donauufer einsatzmäßig befahren. Der Mann wurde letztlich ca. 500 Meter unterhalb der Voestbrücke im Wasser nach Luft ringend aufgefunden. Die beiden Polizisten sind einige 100 Meter vorausgefahren. Auf Grund der starken Strömungsgeschwindigkeit war der Vorsprung bereits fast aufgebraucht, als sie ins Wasser sprangen. Sie schwammen dem Ertrinkenden einige Meter hinterher. Gerade in diesem Moment, als der Mann unterging, konnte ihn der 33-jährige Polizist hinten an der Oberbekleidung erfassen und an die Wasseroberfläche ziehen. Beide schwammen Richtung Ufer, wo der 31-jährige Polizist mit einer Schwimmweste zu Hilfe kam und den 19-Jährigen übernahm. Gemeinsam brachten sie den jungen Burschen sicher ans Ufer. Die Rettung war bereits vor Ort und übernahm den 19-Jährigen. Zu dieser Zeit war zum Glück kein Schiffsverkehr in diesem Abschnitt unterwegs, sonst wäre die Rettung vermutlich nicht möglich gewesen. Nur durch die ausgezeichnete Zusammenarbeit aller der an der Rettung beteiligten Beamtinnen und Beamten des Stadtpolizeikommandos Linz wurde diese Lebensrettung möglich.

Ein Foto der beiden Polizisten kann unter der Telefonnummer 059 133 40 11 33 angefordert werden.