Suchaktion am Traunsee

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Während am 10. August 2017 drei Touristen eine Gewitterfront im Trockenen abwarteten, starteten zwischenzeitlich die Einsatzkräfte eine umfangreiche Suchaktion. Um 13:25 Uhr mieteten die drei deutschen Touristen ein E-Boot bei einer Bootsvermietung in Traunkirchen.
Die Touristen begaben sich damit auf den Traunsee, um dort eine Seerundfahrt zu machen.
Gegen 14:50 Uhr zog ein heftiges Gewitter über den Traunsee und die Bootsvermieter begaben sich mit einem Motorboot (Wassertaxi) auf den Traunsee, um die noch auf dem See befindlichen zwei E-Boote an Land zurückzuholen.
Das E-Boot, welches von den drei Deutschen gemietet wurde, konnte nicht angetroffen bzw. gesichtet werden.
Aus diesem Grund begab sich der Seniorchef der Bootsvermietung mit einem Angestellten auf die Suche nach dem vermieteten E-Boot.
Weiters wurde zeitgleich die Wasserrettung Traunkirchen vom Vorfall verständigt und es beteiligte sich auch das Boot der Wasserrettung Traunkirchen an der Suche.
Da bis 16 Uhr das E-Boot nicht aufgefunden werden konnte, verständigte die Wasserrettung Traunkirchen die FF Traunkirchen, um sich mit dem Feuerwehrboot an der Suchaktion zu beteiligen. Von der FF Traunkirchen wurde gleichzeitig die Polizei Altmünster über die laufende Suchaktion in Kenntnis gesetzt.
Zur Unterstützung der Suchaktion wurde auch die „Libelle“ der FEST Hörsching sowie die Feuerwehrboote der FF Gmunden, Altmünster und Ebensee angefordert.
In der Zwischenzeit befand sich auch das Einsatzboot der Polizeiinspektion Gmunden und der Wasserrettung Ebensee im Einsatz und beteiligten sich an der Suchaktion.
Um 16:45 Uhr konnte von der Bootsbesatzung der Wasserrettung Traunkirchen das abgängige E-Boot mit den drei unversehrten Personen an Bord am Ostufer des Traunsees sichten. Die Touristen wurden an Bord des Wasserrettungsbootes genommen und das E-Boot nach Traunkrichen in Schlepp genommen.
Laut Angaben der drei sind diese beim Aufziehen des Gewitters bei einem Gasthaus in Gmunden an Land gegangen und haben dort das Gewitter im Trockenen abgewartet und sind bei Schönwetter wieder in Richtung Traunkirchen mit dem E-Boot weitergefahren.
Die Boote der FF Gmunden, Altmünster und Ebensee sowie der Hubschrauber der FEST Hörsching sind daher nicht mehr zum Einsatz gekommen. Verletzt wurde bei dieser Suchaktion niemand.