Auseinandersetzungen eskalierten in Linz – Täter gefasst

Allgemeines
Stadtpolizeikommando Linz

Ende Juli 2017 kam es in Linz zu blutige Auseinandersetzungen und Rachefeldzügen zwischen mehreren Tschetschenen und Arabern. Nun konnten nach umfangreichen Ermittlungen des Kriminalreferat Linz vier Beschuldigte aufgrund eines richterlichen Beschlusses festgenommen werden. Die Festnahme erfolgte am 28. August 2017 in der Zeit von 7 bis 9 Uhr. Die vier Beschuldigten im Alter von 21 bis 27, drei aus Linz und einer aus Enns, wurden nach Beendigung der Amtshandlung in die Justizanstalt Linz überstellt.

Presseaussendung vom 25. Juli 2017:
Auseinandersetzungen eskalierten in Linz
Stadtpolizeikommando Linz

Am 24. Juli 2017 um 20:50 Uhr gingen in Linz im Bereich des Bahnhofplatzes
mehrere Täter, ca. sechs bis acht Tschetschenen, auf einen 18-jährigen Syrer aus
Linz mit Schlagstöcken und einer Pistole los. Dabei erlitt der Syrer Verletzungen
unbestimmten Grades. Eine sofortige Fahndung im Bereich der
Tatörtlichkeit durch mehrere Polizeistreifen verlief vorerst negativ. Der Verletzte
wurde nach Erstversorgung mit der Rettung in den MedCampus III eingeliefert und
nach ärztlicher Versorgung wieder entlassen.
Im Zuge der weiteren Fahndung nahmen Polizisten einen Verdächtigen, einen 26-
jährigen russischen Staatsbürger aus Linz, fest. Dieser soll zuvor an der schweren
Körperverletzung am Bahnhofsplatz beteiligt gewesen sein. Er hatte einen
Baseballschläger bei sich, welcher sichergestellt wurde. Der 26-Jährige wurde ins
Polizeianhaltezentrum überstellt und einvernommen. Der Verdächtige zeigte sich
geständig. Als Grund gab er ua. die Auseinandersetzung vor einem Club in Linz vom
23. Juli 2017 an, wo zwei Russen von mehreren Angreifern verletzt wurden.
Gegen ihn wurde ein vorläufiges Waffenverbot verhängt.

Am selben Tag um 23:16 wurde ein 18-jähriger Iraker aus Linz im Volksgarten von
einem unbekannten Täter durch drei Messerstiche verletzt. Es dürfte zuvor eine
Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gegeben haben. Es
dürfte auch hier ein Zusammenhang zur Auseinandersetzung vor dem Linzer Club
am 23. Juli 2017 sowie zur Körperverletzung um 20:50 Uhr am Bahnhofsbereich
bestehen. Das Opfer war vorerst ansprechbar, wurde aber später mehrfach
bewusstlos. Der schwer verletzte Iraker wurde vom Notarzt erstversorgt und in den
MedCampus III eingeliefert. Es waren mehrere Polizeistreifen im Einsatz. Die
Fahndung nach dem Täter verlief bislang ergebnislos.

Die Ermittlungen wurden in beiden Fällen vom Stadtpolizeikommando Linz,
Kriminalreferat, übernommen.