Klettersteigunfall in Bad Ischl

Allgemeines
Bezirk Gmunden

Gemeinsam mit zwei Freunden wollte am 29. Juli 2017 ein 38-Jähriger aus der Tschechischen Republik den Klettersteig Katrin in Bad Ischl klettern. Ca. 20 Meter nach dem Klettersteigeinstieg stürzte der Mann gegen 15 Uhr vermutlich ungesichert aus einer Höhe von ca. 15 Meter zu Boden und zog sich dabei schwere Verletzungen am gesamten Körper zu. Sein Kletterpartner setzte sofort den Euro-Notruf ab. Die Bezirksleitstelle der Polizeiinspektion Gmunden alarmierte die Bergrettung Bad Ischl und den Rettungshubschrauber. Sechs Personen der Bergrettung Bad Ischl stiegen zum Unfallort auf. Die Besatzung des Rettungshubschrauber C 6 führte eine Seilbergung durch. Anschließend wurde der 38-Jährige in das LKH Salzburg transportiert. Die beiden Bergkameraden stiegen im Beisein der Bergrettung Bad Ischl zur Bergstation auf. Anschließend fuhren sie mit der Seilbahn ins Tal.