Landesschulratspräsident wird abgeschafft

Haimbuchner: „Amt des Landesschulratspräsidenten auch in Oberösterreich abschaffen!
Nach Vorarlberg macht es jetzt auch Tirol vor: Landesschulratspräsident wird abgeschafft =

Nach Vorarlberg macht es jetzt auch Tirol vor. Das Amt des Landesschulratspräsidenten wird abgeschafft. Somit gibt es nun in den westlichen Bundesländern im Bereich der Bildung einen überflüssigen Posten weniger. Oberösterreich sollte diesen positiven Beispielen folgen und ebenfalls das Amt des Landesschulratspräsidenten einsparen. Leider verwehrt sich Bildungs-Landesrätin Doris Hummer noch diesem Vorbild in Sachen Bürokratie-Abbau“, reagierte heute der FPÖ-Landeschef LR Dr. Manfred Haimbuchner auf die positive Nachricht aus Tirol.

Es sei für den Bürger unverständlich, so der FP-Landesparteiobmann, „warum man sich in Oberösterreich mit diesem Thema so schwer tut. Wenn Vorarlberg und Tirol auf den Posten des Landesschulratspräsidenten verzichten können, dann muss es auch in Oberösterreich möglich sein, dieses Amt abzuschaffen. Selbstverständlich können die Agenden des Landesschulratspräsidenten von der Bildungsdirektion und der zuständigen Landesrätin erledigt werden.

In Zeiten knapper Budgets brauchen wir das Geld in den Schulklassen für die Bildung unserer Kinder. Was wir nicht brauchen, sind teure und aufgeblähte Verwaltungsapparate. Doppelt besetzte Posten und überbordende Bürokratie kosten unnötig Steuermittel“, hofft Haimbuchner auf ein Umdenken bei VP-Bildungs-Landesrätin Hummer.

Hinter der Verteidigung des Postens des Landesschulratspräsidenten steht leider noch immer das alte Denken, politische Beamtenpositionen mit Zähnen und Klauen zu verteidigen. Aber dieses Denken ist am letzten Sonntag vom Bürger an der Wahlurne abgestraft worden. Ein Denkzettel, den sich Landesrätin Hummer zu Herzen nehmen sollte“, erinnert Haimbuchner abschließend.

Quelle: FPÖ Oberösterreich