Oberösterreich ist kein geeignetes Land für Windkraft

Zum Aus des Windräderprojektes in der Nähe des Nationalpark Kalkalpen stellte heute der Landesparteiobmann der FPÖ Oberösterreich, Naturschutz-Landesrat Dr. Manfred Haimbuchner fest: „Oberösterreich ist kein geeignetes Land für die Windkraft. Ich bin im Sinne des Naturschutzes dankbar, dass bei der Energie AG doch die Vernunft gesiegt hat. Unser Land darf gerade in sensiblen Regionen nicht mit unrentablen und damit völlig überflüssigen Windkraftanlagen zugepflastert werden.

Der freiheitliche Naturschutz-Landesrat stellt klar: „Es darf keine Prestige-Projekte gegen die Geographie geben.

Mit dem Aus dieses Projektes sei, betonte Haimbuchner abschließend, „die sogenannte Energiewende unter völlig utopischen Voraussetzungen in weitere Ferne gerückt. Was wir wirklich brauchen, sind ausreichend finanzielle Mittel für Forschung und Entwicklung. Nur so kann erneuerbare Energie für alle leistbar werden – für eine Energiewende mit Hand und Fuß statt unwirtschaftlicher Prestige-Projekte.

Quelle: FPÖ Oberösterreich